Festgeld Angebot der Bank of Scotland überzeugt

Wer sein Geld über einen längeren Zeitraum hinweg bei der Bank anlegen möchte und dabei von einer hohen Verzinsung profitieren will, der kommt mit einem Festgeldkonto voll und ganz auf seine Kosten. Zwar kann man während der gesamten Anlagedauer nicht auf das eingezahlte Geld zugreifen, dafür sind die Zinsen aber auch deutlich höher als beim flexibleren Tagesgeldkonto. Auch das Festgeld Bank of Scotland kann sich sehen lassen und eignet sich ideal für all diejenigen Anleger, die ihr Geld ohne eigenes Zutun für sich arbeiten lassen wollen. Beim Festgeld der Bank of Scotland ist keine Mindest- oder Höchstanlagesumme vorgeschrieben. Vielmehr entscheidet jeder Anleger selbst, wie viel Geld auf dem Festgeldkonto verwaltet werden soll.

Auch die Laufzeit sowie die Zinsgutschrift kann an die persönlichen Wünsche angepasst werden. So kann beim Festgeld Bank of Scotland zwischen einer jährlichen und monatlichen Zinsgutschrift gewählt werden. Generell gilt beim Festgeld der Bank of Scotland: Je länger der Anlagezeitraum gewählt wird, desto höher sind auch die Zinsen. So sind bei einer Laufzeit von 5 Jahren bei jährlicher Zinsgutschrift Zinsen von bis zu 4,25 Prozent möglich, bei einer monatlichen Zinszahlung liegt der Zinssatz bei 4,20 Prozent. Über die gesamte Laufzeit hinweg ist der Zinssatz festgesetzt und variiert nicht. Dass sich das Festgeld der Bank of Scotland als Sparanlage in ganzem Maße lohnt, wird somit schnell klar.